Restmülltonne

Der Restmüllbehälter - die schwarze Tonne- kann in den Größen 80, 120 und 240 Litern
bestellt werden. Die Abfuhr erfolgt im Zwei-Wochen-Rhythmus.
Wie auch in anderen Landkreisen muss in der Wesermarsch jeder Haushalt
eine Restmülltonne vorweisen können. Werden Wertstoffe konsequent getrennt gesammelt und
so Abfälle vermieden, bleibt nur noch wenig übrig, was in die Restmülltonne gehört.

Das verbleibt für die Restmülltonne

jaAschereste (erkaltet)

jaAusgehärtete Farbe

jaBürsten

jaCassetten

jaDisketten

jaDuschvorhänge

jaEinweghandschuhe

jaFeuerzeuge

jaFilz-/Stifte

jaFotos

jaGlühbirnen

jaHaare

jaHygieneartikel

jaKau-/Gummi

jaKehricht

jaKerzen

jaKleintierstreu

jaKnochen

jaKohlepapier

jaKassenbelege

jaLametta

jaLeder

jaÖlpapier

jaPflaster

jaPutzlappen

jaRasierklingen

jaRegenschirme

jaSchallplatten

jaSpeisereste (gekocht)

jaSpielzeug

jaStaubsaugerbeutel

jaTampons

jaTapetenreste

jaTaschentücher

jaThermoskannen

jaVideokassetten

jaWatte-/Stäbchen

jaWindeln

jaZahnbürste

jaZigarettenkippen

Bestellformular Restmülltonne

1. Allgemeine Angaben

2. Wohngrundstück mit einem Haushalt

3. Grundstücke mit Ferienhäusern, -wohnungen, etc.

Für Ferienhäuser und -wohnungen gibt es eine Art "Einwohnergleichwert": Je 4 Betten werden "bewertet" wie eine Person. Bei Ferienwohnungen und -häusern werden die beiden Grundgebühren im Voraus veranlagt, die tatsächlich genutzten Entleerungen werden im Nachhinein in Rechnung gestellt. Befindet sich auf dem Grundstück der Ferienwohnung ein weiterer privater Haushalt, für den eine Restabfalltonne vorhanden ist, so kann diese Restabfalltonne mitgenutzt werden.


*Pflichtfelder
Mit Absenden dieses Formulars erklären Sie sich mit der Verwendung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.