Zweimal Post von der Abfallwirtschaft

Wenn Änderungen bei der Abfallwirtschaft aufgenommen werden sollen, kann es in der Zeit nach Zustellung der Gebühren­bescheide dazu kommen, dass ein telefonisches Durchkommen schwierig ist; alle Kolleginnen und Kollegen der Gebührenveranla­gung sind dann ständig am Telefon gefordert. Einige Tage Geduld helfen dann weiter.

Wer über einen Internetanschluss oder ein Faxgerät verfügt, kann auch per eMail oder Fax die Änderungsmeldungen abschicken, möglichst versehen mit der jeweiligen Kundennummer. In jedem Fall wird die Änderung mit der Zusendung eines geänderten Gebührenbescheides bestätigt.

Während die Gebührenbescheide an die Grundstückseigentümer adressiert sind, wird die zweite Abfallwirtschaftspost ohne explizite Adresse zugestellt. Ebenfalls in der kommenden Woche beginnt die Post damit, die Abfuhrkalender 2017 in jeden erreichbaren Briefkasten zu stecken. In der gesamten Wesermarsch wird das einige Zeit in Anspruch nehmen, aber bis zum Start dieses neuen Kalenders ab 1. Februar (der Januar 2017 war bereits im alten Kalender abgedruckt) wird jeder Haushalt im Landkreis über ein Exemplar des grün-bunten Kalenders verfügen.

Eingeklappt in diesen Kalender sind wieder die Coupons für die „Gelben Säcke“. Wer im  Laufe des Jahres weitere „Gelbe-Sack“-Coupons benötigt, ruft bei der auf der Frontseite des Kalenders abgedruckten kostenfreien Telefonhotline an. Weder Abfallwirt­schaft noch GIB können da weiterhelfen.

Übrigens: Der Abfuhrkalender 2017 ist bereits im Internet zu finden .

Zurück