Schadstoffmobil fährt wieder

Zum ersten Mal in diesem Jahr wird das Schadstoffmobil die bekannten Haltestellen an den Orten anfahren, in denen es keine Recyclinghöfe in der Nähe gibt.

An den Sammelstellen werden am 21. Und 22. Februar die schadstoffhaltigen Abfälle aus den Haushalten angenommen. Dazu zählen z. B. Pinselreiniger, alt Lacke, Ammoniak, Unkrautvernichtungsmittel und sonstige Pestizide, aber auch Lampen- und Duftöle oder Entwicklungsbäder sowie Fixierlösungen. Für die folgenden Abfälle ist das Schadstoffmobil aber die falsche Anlaufstelle und wird dort nicht angenommen:

-Wandfarbe, anders als Altlack, kein Schadstoff und daher über den Restabfall zu entsorgen

-Altöl gehört zurück zum Verkäufer und wird dort kostenfrei angenommen

-Altmedikamente am besten zurück in die Apotheke -oder wenn diese die Medikamente nicht zurücknehmen will- in die Restmülltonne, denn deren Inhalt gelangt direkt in die Verbrennung, wo die Wirkstoffe sicher zerstört werden

-Batterien und Akkumulatoren (Akkus) gehören ebenfalls zum      verkaufenden Geschäft oder auf einen der Recyclinghöfe.

Die schadstoffhaltigen Abfälle aus den Haushalten können kostenfrei, während der Öffnungszeiten auf den Recyclinghöfen in Nordenham, Brake und Lemwerder abgegeben werden.

Hinweis: Die schadstoffhaltigen Abfälle sollen entweder in der Originalverpackung oder in dafür gekennzeichnete Behältnisse angeliefert werden. Dies ist zum einen, für die weitere Behandlung dieser Stoffe wichtig, aber vor allem dient es Ihrer Sicherheit sowie die der Mitarbeiter des Schadstoffmobils. Denn diese Stoffe sind oft leicht entzündlich, stark ätzend und können in vermischter Form unterschiedlich reagieren.

Die Zeiten der Haltestellen gibt es hier

Zurück