Rückwärtsfahrverbot für Müllfahrzeuge

Müllwagen dürfen in einigen Straßen nicht mehr rückwärtsfahren. Denn das Rückwartsfahren ist nicht nur knifflig, es birgt auch Gefahren. Aus diesem Grund hat die Deutsche gesetzliche Unfallversicherung ein neues Regelwerk erstellt, in dem ein Rückwärtsfahrverbot in schlecht einsehbaren Straßen beschlossen wurde. Mit dem neuen Regelwerk müssen sich alle Entsorgungsunternehmen in Deutschland beschäftigen. Im Bereich der Wesermarsch betrifft dies bis zu 500 Straßen. Davon wurden ca. 150 Straßen als besonders gefährlich eingestuft und zuerstes bearbeitet. Die betroffenen Anwohner werden zurzeit schriftlich benachrichtigt. Bisher sind die Rückmeldungen positiv ausgefallen und das Vorhaben trifft bei den Anwohnern auf Verständnis.
Zum vollständigen Zeitungsartikel:

Zurück