10 Regeln für guten Kompost

  1. Zu kompostierendes Material niemals in eine Grube legen. Es kann keine Luft an das Material. Kompost ohne Luft = Fäulnis und Gestank.
  2. Niemals nach allen Seiten geschlossene Behälter verwenden.
  3. Niemals einen Komposthaufen auf einer festen Unterlage aus Stein, Beton etc. aufsetzen (= fehlender "Erdanschluß").
  4. Grobes Material etwa 20 cm hoch als unterste Schicht. Dann feinere Stoffe schichtweise oder vermischt darauflegen. Grasschnitt nur ganz dünn einstreuen. Fäulnißgefahr!
  5. Als Zusatz eventuell normale Gartenerde, Kompost oder Dünger als Verrottungsbeschleuniger dünn über die einzelnen Schichten streuen. Durchmischen und eventuell anfeuchten.
  6. Abfälle, die Tiere anlocken, stets gut mit Erde abdecken.
  7. Vollkommene Trockenheit vermeiden.
  8. Den Haufen nicht zu nass machen.
  9. Zwiebelschalen, Schnittlauchreste, Kaffee- und Teesatz sind ideales Regenwurmfutter! Phlox und Holunder sind gute Pflanzen am Komposthaufen (Regenwurmförderung).
  10. Den fertig aufgesetzten Komposthaufen abdecken, um Wärmeentwicklung zu fördern und Feuchtigkeits- sowie Stickstoffverluste zu vermeiden. Hinweise