Mengen

In den vergangenen Jahren ist die Menge der eingesammelten Batterien und Akkus beständig angewachsen. Die Sammelstellen, über die die Mengen zusammengekommen waren, sind

  1. Der Handel, der zur Rücknahme verpflichtet ist
  2. Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger, die Sammelstellen einzurichten haben. In der Wesermarsch sind das die von der GIB betriebenen Recyclinghöfe.
  3. Das Gewerbe, über das eine beträchtliche Anzahl an Batterien in das Sammelsystem der GRS Batterien geflossen ist


Dennoch werden nicht alle „leeren“ Batterien über die separaten Erfassungssysteme erfasst, viele Batterien und Akkus liegen noch in Schubladen, Kisten oder Boxen oder aber sie landen – völlig falsch – im Restmüll.

Im Jahre 2014 sind 15.017 t über GRS Batterien eingesammelt worden1). Der Handel trug mit 47,0 % zu diesen Sammelmengen bei, das Gewerbe mit 28,7 % und die kommunalen Sammelstellen mit 24,3 %. Umgerechnet auf die EinwohnerInnen der Bundesrepublik ergibt diese Menge nicht mehr als 186 Gramm pro EinwohnerIn; das entspricht ungefähr 8 Batterien oder Akkus (des Typs AA). In der Wesermarsch lagen diese Zahlen früher immer hinter dem bundesweiten Durchschnitt zurück. In den letzten Jahren sind diese lokalen Daten nicht mehr veröffentlicht worden.

Die Grafik macht aber auch deutlich: Weniger als die Hälfte der Batterien werden erfasst und verwertet. Damit gehen aber einerseits viele Bestandteile der Batterien für den Wirtschaftskreislauf verloren, andererseits werden schädliche Stoffe nicht korrekt beseitigt, z.B. Quecksilber aus verschiedenen Knopfzellen oder Cadmium aus Akkus.

Vielleicht gelingt es ja durch die Qualifizierte Annahmestelle in Brake und die begleitende Öffentlichkeitsarbeit zu einer steigende Menge an abgegebenen Batterien beizutragen.

1) Über andere Systeme sind weitere gut 4.000 t erfasst worden:
    Rebat          3.409 t
    ERP                650 t
    Ökorecell         70 t
so dass insgesamt 19.130 t im Jahre 2014 eingesammelt wurden , das entspricht 44,2 % der auf den Markt gebrachten Batterien. Ab 2016 sind 45 % zu erfassen.