Gelbe Tonne oder Gelber Sack

Informationen zur möglichen Einführung der Gelben Tonne im Landkreis Wesermarsch


Ab dem 06. September wird die Deutsche Post an alle Haushalte der Wesermarsch, via Postwurfsendung (nicht adressiert), einen Briefumschlag von der Abfallwirtschaft Wesermarsch inklusive Informationsblatt und Antwortkarte einwerfen. Wie der Umschlag bereits verrät, geht es um eine Umfrage zur möglichen Einführung der Gelben Tonne. 

Hintergrund: Die Sammlung von Verkaufsverpackungen/Leichtverpackungen (LVP) erfolgt im Landkreis Wesermarsch bisher über den Gelben Sack. Der Entsorgungsvertrag für diese Sammlung läuft zum Ende des Jahres 2022 aus, und die Abfallwirtschaft Wesermarsch möchte alle Haushalte in die Entscheidungsfindung eines eventuellen Wechsels vom Gelben Sack auf die Gelbe Tonne ab dem Jahr 2023 einbinden. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig. Es besteht die Wahl zwischen:


Gelbe Tonne
 (Fassungsvolumen 240 Liter, 4-wöchentliche Abfuhr).
Für Gewerbebetriebe und große Wohnanlagen können 1.100-Liter-Container zur Verfügung gestellt werden

oder

Gelber Sack (nochmals verstärkt, 2-wöchentliche Abfuhr)

An der Umfrage können alle Haushalte ausschließlich mit den über die Deutsche Post versendeten Antwortkarten teilnehmen. Weitere Informationen finden Sie auch unter der GIB-Abfall-App oder hier.

Die ausgefüllte Antwortkarte kann entweder postalisch zurückgesendet oder auf den Recyclinghöfen sowie Rathäusern des Landkreises Wesermarsch abgeben werden. Einsendeschluss ist der 08.10.2021.

Sie haben keine Antwortkarte erhalten?
Da die Zustellung nicht adressiert sondern via Postwurfsendung erfolgt, kann es durchaus passieren, dass der ein oder andere Haushalt nichts erhalten hat. Wenn bis zum 22.09.2021 keine Zustellung bei Ihnen erfolgt, schicken Sie bitte eine Anfrage per Mail an info@gib-entsorgung.de. Vielen Dank. 

Welche Vor- und Nachteile bestehen für die beiden Systeme?

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Sind Mischsysteme von Tonnen und Säcken oder kleinere Tonnengrößen als 240 Liter möglich?

Aufgrund der Organisation und des Ablaufs der Bereitstellung der Tonnen und des Ablaufs der Entleerung ist es erforderlich, dass einheitlich eine Tonne in der Größe 240 Liter bereitgestellt wird. Eine zusätzliche Abfuhr gelber Säcke nach Einführung der gelben Tonne ist nicht möglich. 

Was darf in der Gelben Tonne entsorgt werden?

In die Gelbe Tonne darf nur, was auch in den Gelben Sack darf. Das heißt: Verkaufsverpackungen, die beim privaten Endverbraucher angefallen sind. Hier gelangen Sie zur Sortierübersicht.

Gibt es weiterhin Gelbe Säcke?

Wenn die Gelbe Tonne eingeführt ist, wird es keine Sammlung mehr über den Gelben Sack geben. Sollten dann noch Gelbe Säcke an der Straße stehen, werden diese nicht mitgenommen. Sonderfälle wie z.B. Grundstücke mit Sackentsorgung sind hiervon ausgenommen, diese Grundstücke bekommen Säcke für die Abfuhr.

Der Inhalt wie vieler gelber Säcke passt in die Gelbe Tonne?

In die 240-l-Tonne passt lose geschüttet der Inhalt von ca. 5 Säcken und per Hand verdichtet von ca. 8 Säcken. Erfahrungsgemäß ist bis zu einem 4-Personenhaushalt eine 240 Liter Tonne ausreichend.

Wann und wie bekomme ich eine Gelbe Tonne?

Die Verteilung der Gelben Tonnen würde nach Auswertung der Umfrage, einem entsprechend positiven Votum in Richtung der Neueinführung und den entsprechenden Gremienbeschlüssen voraussichtlich im Herbst 2022 beginnen. Jedes Grundstück wird automatisch, ohne Zutun des Eigentümers, abhängig von der Bewohnerzahl mit mindestens einer Tonne ausgestattet. Bei begründetem Mehrbedarf erhalten Sie eine weitere Gelbe Tonne.

Ist eine gemeinsame Nutzung der Gelben Tonne mit dem Nachbarn möglich?

Ja, das ist möglich. Aus logistischen Gründen wird jedoch zunächst jedem Grundstück eine Gelbe Tonne zur Verfügung gestellt. Teilen Sie den Wunsch der gemeinsamen Nutzung im Nachgang mit. Eine Abholung der überschüssigen Tonnen erfolgt dann sobald wie möglich.

Kostet die Gelbe Tonne mich was?

Die Gelbe Tonne wird genau wie der Gelbe Sack von den Dualen Systemen finanziert. Die Kosten für das Entleeren der Behälter und das Verwerten des Abfalls wurden bereits mit dem Kauf von verpackten Artikeln bezahlt. Die Gelbe Tonne ist somit gebührenfrei. Allerdings ist eine Gebührenerhöhung von bis zu 10 % im Bereich der Restmülltonne zu erwarten, da viele Abfallwirtschaftsbetriebe in Deutschland festgestellt haben, dass in der Gelben Tonne auf unzulässige Weise Restabfälle entsorgt werden.

Bleibt mein Abfuhrtag für die Gelben Tonne derselbe wie für die Gelben Säcke?

Aufgrund des erhöhten Platzbedarfs der Gelben Tonnen, kann die Abfuhr nicht zusammen mit den anderen Abfalltonnen (z.B. Papier, Restmüll) erfolgen. Daher muss die Abfuhr der Gelben Tonne an einem anderen Wochentag als die anderen Tonnen erfolgen.

Kann ich meine bereits privat angeschaffte Gelbe Tonne zur Abfuhr bereitstellen?

Nur die gestellten Behälter dürfen aus organisatorischen und haftungsrechtlichen Gründen eingesetzt werden.

Ab wann erhalte ich einen 1.100-Liter-Container?

Die 1.100-Liter-Container sind grundsätzlich nur für Gewerbeeinheiten oder größere Wohnanlagen gedacht. Sie können aber auch dort sinnvoll sein, wo die Mengen der 240-Liter-Behälter denjenigen eines 1.100- Liter-Containers entsprechen. Dies ist dann der Fall, wenn mindestens acht 240-Liter-Behälter an einem Standort aufgestellt wurden. 

Wie stelle ich die Gelbe Tonne bereit?

Die Gelben Tonnen und Container müssen genauso wie die übrigen Behälter mit der Deckelöffnung zur Straße zur Leerung bereitgestellt werden. Als Stellplatz dient der identische Ort, an dem auch die anderen Abfallbehälter zur Abfuhr bereitgestellt werden. In Sackgassen, Siedlungen oder Privatwegen kann damit auch das Schieben der Tonnen bis zur nächsten Sammelstelle erforderlich sein. Die Behälter-Deckel müssen geschlossen sein. 

Was ist, wenn ich keinen Platz für die Gelbe Tonne habe?

Wenn Sie auf Ihrem Grundstück keinen Platz für die Gelbe Tonne finden, ist eine gemeinschaftliche Nutzung mit Ihrem Nachbarn möglich. Sie müssen sich lediglich darauf einigen, wo der Behälter aufgestellt wird.

Aus logistischen Gründen wird jedoch jedes Grundstück automatisch, ohne Zutun des Eigentümers, abhängig von der Bewohnerzahl mit mindestens einer Tonne ausgestattet. Eine Abholung kann daher erst im Nachgang gemeldet werden. 

Was passiert, wenn meine Gelbe Tonne zur Abfuhr bereitsteht und dann durch Fremdeinwirkung mit Fehlwürfen befüllt wird und anschließend stehen bleibt?

Wir können nicht erkennen wer die Fehlwürfe zu verantworten hat. Die Tonne wird entsprechend gekennzeichnet. Daraufhin müssen Sie den Inhalt der Tonne nachsortieren. Die Tonne wird erst am nächsten Abfuhrtag wieder geleert. Eine Sonderleerung ist nicht möglich.

Ist die Gelbe Tonne umweltfreundlicher als der Gelbe Sack?

Zum einen ja, denn bei einer 4-wöchentlichen Abfuhr ist der CO²-Ausstoß geringer als bei der 14-tägigen Sammlung. Auch die Gelben Säcke würden entfallen, da das Material lose in die Behälter geworfen werden soll.
Zudem sorgt die Sammlung der Verkaufsverpackungen/Leichtverpackungen (LVP) in der Gelben Tonne für ein sauberes Umfeld, da die Gelben Säcke häufig durch Tiere aufgerissen werden.

Zum anderen nein, denn andere Abfallwirtschaftsbetriebe haben bereits die Erfahrung gemacht, dass durch den Wegfall des Gelben Sackes alternative Plastiktüten zur Sammlung der Verpackungen im Haushalt verwendet werden. Diese Tüten werden anschließend zusammen mit dem Verpackungsmüll in die Gelbe Tonne geworfen.
Außerdem ist zu beachten, dass die Gelbe Tonnen bei der Herstellung vielfach mehr Kapazitäten mehr braucht, als die Gelben Säcke. Dennoch sind befüllte Gelbe Tonnen so leicht, dass sie bei starkem Wind umkippen können und der Müll dann in die Landschaft weht.“

Zurück