Aktuelles

Wartungsarbeiten Waage Deponie-Käseburg am 06.07.2022

Aufgrund von Wartungs- und Reparaturarbeiten der Waage am Entsorgungszentrum Brake-Käseburg ist das Verwiegen der zu entsorgenden Abfälle von gewerblichen Anlieferungen

am 06. Juli 2022 

nicht möglich. Es besteht jedoch die Möglichkeit, die zu entsorgenden Abfälle in der Otto-Hahn-Str. 9 in Brake zu verwiegen und anschließend am Entsorgungszentrum anzuliefern.

Die kommunale Annahme über den Recyclinghof findet wie gewohnt statt.

 

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Weiterlesen …

Warnung vor illegalen Schrottsammlern

Sie schaden der Umwelt und den Gebührenzahlern: Die Abfallwirtschaft Wesermarsch warnt vor illegalen Schrottsammlern.

Sie kündigen sich gern per Postwurf, allerdings ohne Kontaktdaten an oder fahren vorzugsweise unangemeldet durch die Wohngebiete: Schrottsammler, die Metall und Elektrogeräte von Privatpersonen einsammeln.

Das Problem: Die Schrottsammler würden zwar gerne Sperrmüll, Schrott und Haushaltsgroßgeräte beim Kunden abholen. Auch Computer und Handys seien sehr gefragt wegen ihrer Platinen. Sie hätten es aber nur auf das Metall abgesehen. Bestimmte Bestandteile vom Elektroschrott werden jedoch oft nicht fachgerecht oder sogar „wild“ entsorgt.

Schadstoffe wie Öl oder Kühlmittel kippen einige einfach in die Landschaft, da die fachgerechte Entsorgung einen erhöhten Aufwand und Kosten mit sich bringen. Das ist nicht nur verboten, sondern schadet der Umwelt.

Wenn die Schrottsammler Gegenstände mitnehmen, die eigentlich zur kommunalen Sammlung nach draußen gestellt wurden, begehen sie zudem Diebstahl. Der Verlust dieser Schrott-Erlöse schaden der Abfallwirtschaft des Landkreises und somit dem Gebührenzahler. Diese Verstöße gegen das Abfall- und Gewerberecht werden deutschlandweit wieder häufiger. Illegale Sammler werden strafrechtlich verfolgt und Ihnen drohen hohe Geldbußen.

Was viele Privatleute auch nicht wissen: Auch sie begehen eine Ordnungswidrigkeit, wenn sie solchen Sammlern den Schrott übergeben.

Weiterlesen …

Klimaschutz auf der Deponie

Entsteht auf einer Deponie aufgrund biologischer Abbauprozesse Deponiegas in relevanten Mengen, hat der Betreiber einer Deponie der Klasse I, II oder III dieses Deponiegas schon in der Betriebsphase zu erfassen und zu behandeln sowie nach Möglichkeit energetisch zu verwerten. Dieses Vorgehen sollte nach dem aktuellen Stand der Technik durchgeführt und im Laufe der Jahre entsprechend angepasst werden, um somit einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von umweltschädlichen Gasen wie z.B. Methan (CH4) zu leisten....

Weiterlesen …

Aktuelles-Archiv