Aktuelles

Mundschutz neuer Littering-Gegenstand

Der von derzeit jedem genutze Mund- und Nasenschutz ist zum neuen Littering-Gegenstand geworden. Er wird wie viele anderes Abfälle be- oder unbewusst fallen gelassen und belastet unsere Umwelt. Wie der Mundschutz richtig entsorgt wird: 

Die Antwort ist kurz: Ab in die Restmülltonne! Die Masken gehören weder in den Gelben Sack noch in den Papiermüll oder sogar in die Biotonne, denn in den Masken sind zu viele Kleinteile und Verbundmaterialien, die sich weder recyceln noch kompostieren lassen. Auch die Entsorgung über die Toilette sollte unterlassen werden, denn diese Materialien verstopfen die Abwasserrohre. Zudem könnten diese Abfälle ein Übertragungsrisiko darstellen und sollten daher am besten in einer verschlossenen Tüte über den Restmüll entsorgt und nicht lose in die Mülltonnen geworfen werden, um u.a. die Mitarbeiter zu schützen. Das gleiche gilt für Einmalhandschuhe, Taschen- und Desinfektionstücher.

Wohin welche Abfälle gehören finden Sie im Abfall ABC auf der Website und der GIB-Abfall-App.

Weiterlesen …

Recyclinghof Berne ab 16. Juni wieder geöffnet!

Seit Mitte März ist der Recyclinghof in Berne als einzige Entsorgungseinrichtung in der Wesermarsch noch immer geschlossen gewesen. Nun öffnet dieser wieder ab Dienstag, den 16. Juni die Tore und es können zu den gewohnten Öffnungszeiten Abfälle und Wertstoffe angeliefert werden. Damit sich der befürchtete Anlieferungsandrang gut bewältigen lässt, bitten wir darum nur in den nötigsten Fällen die Entsorgungsstationen anzufahren und die strengen Annahmeabläufe zum eigenen Schutz und zum Schutz unserer Mitarbeiter zu beachten!

Die strengeren Annahmeabläufe lauten, wie auch bereits auf den anderen Höfen vorgeschrieben, wie folgt:

  • Der Anlieferungsverkehr auf den Recyclinghöfen ist auf 10 Anlieferer zeitgleich beschränkt.
  • Die Anlieferungen werden auf ihre Herkunft per KFZ-Kennzeichenkontrolle hin geprüft. Anlieferungen die nicht aus der Wesermarsch stammen werden nicht angenommen.
  • Der Kassier- und Kontrollvorgang wird ausschließlich aus dem Gebäude heraus stattfinden.
  • Aufgrund des hohen Kundenandrangs und der daraus resultierenden Umstellung der Arbeitsabläufe, sind erheblich längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen.
  • Bei Entladung der angelieferten Abfälle wird es keine Hilfestellung von den Mitarbeitern geben.
  • Der Mindestabstand von ca. 1,5 Metern zum einweisenden Personal und anderen Anlieferern ist einzuhalten.
  • Die Betriebsgebäude bleiben weiterhin für den Besucherverkehr geschlossen. Somit bleibt das Büchertauschregal in Berne noch weiterhin unzugänglich.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Weiterlesen …

Aktuelles-Archiv